GCJZ Dillenburg siteheader

Gesellschaft CJZ Dillenburg e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dillenburg e.V.
Zum Eichholz 12
35753 Greifenstein

Fon 02779 510904
Fax 03222 3764894

Homepage: www.gcjz-dillenburg.de
E-Mail gcjz-dillenburg@gmx.de

Bankverbindung:
IBAN: DE13516500450000071530 * BIC  HELADEF1DIL * Sparkasse Dillenburg
 

"Es war einmal..." - Antisemitismus bei den Brüdern Grimm?

Vortrag von Prof. Dr. Holger Ehrhardt
Brüder-Grimm-Stitungsprofessur, Universität Kassel

22. November 2013

Aula der Hohen Schule - 19:30 Uhr
Schulhofstr. 5, Herborn


Das sehr populäre Werk der Brüder Grimm verdeckt oft den Blick darauf, dass sich in allen Phasen ihres Lebens Äußerungen finden lassen, die  ein sehr problematisches Verhältnis zu jüdischen Bekannten offenbaren.

Offensichtlich vom Zeitgeist der Romantik geprägt, finden sich auch in  ihrem Werk gelegentlich sehr unschöne antisemitische  Entgleisungen. Gleichzeitig zeugen biographische Dokumente von einem  durchaus freundschaftlichen und fairen Verhalten gegenüber Juden.

Im Vortrag soll dieses heute schwer verständliche Phänomen des  "philosemitischen Antisemitismus" aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und nach Erklärungen dafür gesucht werden.


Prof. Dr. Holger Ehrhardt, geb. 1964, Studium der Germanistik und Anglistik in Leipzig, Tübingen und Kassel.

Literaturwissenschaftler und Editionsphilologe, Forschungsgebiete: Brüder Grimm, Romantik, Vormärz, Fotografie und Literatur, Theodor Fontane, Theorie und Geschichte der Edition. Herausgeber der kritischen Grimm-Briefausgabe.

Seit 2012 Stiftungsprofessor für Werk und Wirkung der Brüder Grimm an der Universität Kassel